20180618 oper lohengrin02
20180618 oper lohengrin01

In fernem Land, unnahbar euren Schritten……

Am Montag, den 18. Juni 2018 um 16:30 fanden sich 15 SchülerInnen der Abteilung Maschinenbau und Mechatronik in festlicher Kleidung zur romantischen Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner vor der Wiener Staatsoper ein.

Vor Beginn der Aufführung wurde die Gruppe durch das Haus geführt und mit vielen interessanten Informationen zur Geschichte des Hauses versorgt. Auch der Blick hinter die Kulissen – also auf die Haupt-, Hinter- und Seitenbühne war in vielerlei Hinsicht spannend.

Das Werk selbst zählt zu den Klassikern der Opernliteratur. Zumindest der Hochzeitsmarsch ist auch absoluten „Kunstbanausen“ nicht fremd. Die aus dem Mittelalter stammende Handlung rund um den Gralsritter Lohengrin wurde in der aktuellen Inszenierung in ein Bergdorf des ausgehenden 19. oder frühen 20. Jahrhunderts verlegt. Dies – und die sehr alpenländisch anmutende Bekleidung des gesamten Ensembles – hat zumindest anfangs einige ZuseherInnen merkbar verwundert.

Die zeitlose Musik Wagners zog dann aber doch alle Anwesenden in ihren Bann. Die musikalischen Leistungen der DarstellerInnen und des Chores überzeugten – am schwächsten wurde von vielen die Leistung des Titelhelden bewertet.

Die Dauer der Aufführung war durchaus fordernd (18:00 bis 22:30) – der Großteil unserer SchülerInnen blieb aber bis zum Schluss und zeigte sich überaus interessiert.

Unser Dank gilt der Staatsoper und unserem AV, die den Besuch einer der wichtigsten und bekanntesten kulturellen Einrichtungen unserer Stadt und des gesamten Landes zu einem äußerst günstigen Preis ermöglicht haben.