Die HTL Wien 10 hat heuer wieder das Goldene Schulsportgütesiegel erhalten, und bestätigt damit einmal mehr ihr außerordentliches Engagement im Sportbereich. Unsere Schule wurde in den letzten Jahren bereits als Sportlichste BMHS Wiens ausgezeichnet und hat auch schon den Integrationspreis für Sport gewonnen.

Das Bundesministerium für Bildung verleiht an Schulen, die im sportlichen Bereich besonders engagiert sind, das Österreichische Schulsportgütesiegel. Kriterien für das Ranking sind neben der sportlichen Ausstattung der Schulen (Sporthallen, Krafträume, Freianlagen, …) die Teilnehmerzahlen an Sportveranstaltungen und Sportwochen, das zusätzliche Sportangebot, das sportliche Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, die aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an sportlichen Aktivitäten in der Schule, u.v.m.

Das Schulsportgütesiegel wird je nach Erfüllung bestimmter Limits in Gold, Silber und Bronze verliehen und hat eine Gültigkeit von 4 Jahren. www.schulsportinfo.at

Mit dem Punktemaximum von neun Punkten und einem Torverhältnis von 19:7 fixierte unser Fußball-Auswahlteam die Qualifikation zum Hauptbewerb als Gruppensieger. Im Frühling wird der Wiener Landesmeister im KO-System ermittelt, welcher sich dann für das Bundesfinale qualifiziert. Im letzten Gruppenspiel besiegte unsere Mannschaft der Theresianischen Akademie mit 6:5. In diesem spannenden Match, wurden einige unserer Stammspieler geschont, da der Aufstieg in die nächste Runde bereits vor dem Spiel feststand.

Bilder vom 20.11.2018

Ohne Spielmacher Anil Özdemir und die Defensivkräfte der 2 AFET lief unser Team in einer defensiv eingestellten 4:4:2 Formation ein. Widrigste Wetterbedingungen wie Schneeregen, Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt trugen ihren Teil dazu bei, dass die Spieler beider Teams nicht so richtig in Schwung zu kommen schienen. Die Favoritner zogen sich von Anfang an eher zurück, die Theresianer versuchten das Spiel wohl kontrolliert aufzubauen, vermochten allerdings zunächst kaum in die gegnerische Hälfte vorzustoßen.

In der zehnten Spielminute verzeichnete unsere Mannschaft einen Eckball, den aufs lange Fünfereck gezirkelten Corner verwandelte Arben Kokollari sehenswert per Kopf zum 1:0. Dennis Paschinger erzielte keine fünf Minuten später, nach einer Hereingabe mit einem half-volley-Drehschuss das 2:0. Das Spiel schien also bereits nach einer Viertelstunde vorentschieden zu sein, als aus dem Nichts nach einem Abpraller vom Tormann die Gegner den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielten. Knapp vor dem Pausenpfiff verpatzte der gegnerische Keeper einen Abstoß, der Ball landete direkt bei Dennis Paschinger an der Strafraumgrenze. In Stürmermanier nützte Dennis diese Chance kaltblütig und erzielte das 3:1.

Nach Seitenwechsel steckten die Schüler des Theresianums aber keineswegs auf, sondern versuchten unsere Mannschaft unter Druck zu setzen. Unsere Viererkette, gebildet aus Fawad Rahimi, Jan Bruna, Dursun Zekeriya und Dario Grgic, hielt dem Druck zunächst stand. Jedoch aus einem Konter nach einem Eckball erzielten die Gegner wieder den Anschlusstreffer zum 3:2. Unbeirrt kombinierten die Favoritner weiter und nach Vorarbeit von Samed Genc erzielte abermals Arben Kokollari mit einem sehenswerten Treffer das 4:2.

Die Schüler der Theresianischen Akademie bewiesen jedoch Moral, nach einem abgewehrten Freistoß vermochte unsere Verteidigung den Ball nicht aus der Gefahrenzone zu bringen und abermals erzielten die beherzt kämpfenden Gegner den Anschlusstreffer zum 4:3. Nun begann unsere Defensive etwas zu schwächeln und mehr und mehr fand die gegnerische Elf Möglichkeiten vor, Pässe in die Tiefe zu spielen. Doch abermals holte unser Topstürmer Arben Kokollari die Kohlen aus dem Feuer. Mit einem flachen, präzisen Weitschuss überraschte er den gegnerischen Keeper und sicherte abermals einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Dem Drehbuch folgend kam es, wie es kommen musste. Wieder gelang der Mannschaft der Theresianischen Akademie der Anschlusstreffer nach einem Eckball zum 5:4. Fünf Minuten vor dem Ende kombinierte unsere Mannschaft wieder durch die gegnerischen Reihen, und einen Querpass von Arben Kokollari verwandelte diesmal Mittelfeldmotor Amar Osmanovic, indem er nicht lange fackelte und sofort abzog. Mittels Innenstange scorte zum 6:4. Die Vorentscheidung?! Nein, denn wieder schafften die Spieler der Theresianischen Akademie den Anschlusstreffer in letzter Sekunde. Doch dann erlöste Schiedsrichter Fuchs unsere halb durchgefrorenen Spieler mit dem Schlusspfiff.

Unterm Strich - Endstand 6:5 für die HTL Wien 10 – ungeschlagener Gruppensieg – alles in Butter … !

Mannschaftskader: Mustafa Altundag, StefanNesic, Jan Bruna, Dursun Zekeriya, Dario Grgic, Patricio Six, Melih Alici, Fawad Rahimi, Sinan Ipci, Amar Osmanovic, Samed Genc, Arben Kokollari, Dennis Paschinger, David Top

 

*************************************************************

Bilder vom Turnier in der Stadthalle am 27.11.2018

Im zweiten Qualifikationsspiel der Fußball-Oberstufenmeisterschaft fertigte unsere HTL Wien 10 – Auswahl die Spieler der HAK Friesgasse mit einem klaren 7:1 ab. Trotz test- und schularbeitsbedingter Ausfälle in den eigenen Reihen reüssierten unsere Cracks gegen einen frevelhaft undisziplinierten, unorganisierten und unsportlich agierenden Gegner, der bereits nach 10 Minuten mit einer blauen und einer roten Karte gemaßregelt werden musste. Um eine Eskalation zu vermeiden, entschied der Schiedsrichter das Spiel vorzeitig beim Spielstand von 7:1 zu beenden. Unser Team ist somit vorzeitig fix für den Hauptbewerb im Frühling qualifiziert, der sportliche Mehrwehrt dieses Spiels ist jedoch als bescheiden einzustufen.

Fußballmeisterschaft

Nach Erreichen des Vizemeistertitels im vergangenen Schuljahr fieberten unsere Auswahlfußballer der diesjährigen Saison hoffnungsvoll entgegen. Einige Spieler der letztjährigen Mannschaft sind aufgrund der Abschlussklassenregel heuer nicht mehr spielberechtigt und mussten durch neue Hoffnungsträger aus niedrigeren Klassen und Jahrgängen ersetzt werden. Die Auslosung bescherte unserem Team wieder eine harte Qualifikationsrunde, neben der HTL Wien 10 wurden die HTL Wien 22, die HAS Friesgasse und das Theresianum in die Gruppe B gelost. Jeweils die Gruppensieger und –zweiten qualifizieren sich für den Hauptbewerb im Frühjahr. Der Wiener Meister darf dann auch im Bundesfinale antreten. Der erste Qualigegner lautete heuer HTL Wien 22, deren Trainer Prof. Hans Gager bereits zweimal den Wiener Titel in die Donaustadt holen konnte und einmal sogar das Bundesfinale gewann! Stellt sich nun die Frage, wie unser Team das erste Antreten in dieser Saison gemeistert hat und ob es unseren Routiniers gelungen ist, die talentierten Rookies rasch und effizient in die Mannschaft zu integrieren …

Am 20.6.2018 fand das Sportfest der HTL Wien 10 statt. Viele SchülerInnen nahmen an den Wettbewerben teil und spielten Fußball, Volleyball, Basketball, Bogenschießen u.a. Die Bilder von diesem tollen Event, das die SchülerInnenvertreter organisiert haben, gibts hier.