20191112 donbosco k

Am 12.11.2019 fuhren die 1AHETS und die 1BHETS mit ihren Klassenvorständen Prof. Hubmer und Prof. Spiegel, und als „kleine“ Verstärkung Prof. Schitz, im Rahmen des SOPK Unterrichts ins Don Bosco Haus nach Hietzing. Wir Schüler bekamen somit Gelegenheit, uns besser kennenzulernen und unsere Freunde von einer anderen Seite zu sehen. In diesen zwei Tagen wollten wir unsere Klassengemeinschaft ausbauen.

Nach der Ankunft um 14:00 Uhr bezogen die Schüler ihre geputzten und sauberen Zimmer, um ihre Sachen abzulegen und sich kurz frisch zu machen. Die beiden Klassen trafen sich in einer kleinen Kapelle, wo die zwei Betreuer die Schüler schon erwarteten. Die Klassen waren während des Programms getrennt und trafen sich beim Essen und in den Pausen wieder.

Die 1AHETS, machte mit Trainer Dominik zu Beginn eine Vorstellrunde und kleine Spiele, um die Atmosphäre aufzulockern. Nach einer 15-minütigen Pause, um Tischtennis und Tischfußball zu spielen, ging es mit dem Betreuer weiter. Die Schüler mussten mit Hilfe von zwanzig Schaumstoffplatten den Raum überqueren, aber es musste immer mindestens ein Fuß auf der Platte sein. Wenn das nicht der Fall war, wurde die Platte entfernt. Wegen mangelnder Koordination und Kommunikation brauchte die Klasse drei Anläufe, um diese Aufgabe zu meistern. Um Punkt 18:00 Uhr war Abendessen und danach wurden noch kleinere Spiele gespielt. Zum Abschluss gab es noch besinnliche Sternstunden in der Kapelle. Die Schüler gingen in den Keller, um sich noch auszutoben. Um 22:00 war offizielle Nachtruhe. Bis auf wenige Klopfgeräusche verlief die Nacht ruhig und friedlich.

Um 7:30 gab es ein himmlisches und reichliches Frühstück. Von 9:00 bis 12:00 Uhr gab es wieder Programm mit dem Betreuer Dominik. Es wurden Spiele gespielt und die Meinung aller Schüler erfragt, wie es ihnen im Don-Bosco Haus gefallen hat.

Es gab nur positives Feedback. Wir erzählten, dass das Essen wirklich gut geschmeckt hat, dass wir unsere Mitschüler besser kennengelernt haben und, dass wir sie auch von einer anderen Seite sehen konnten. Jedoch waren wir auch ein bisschen enttäuscht, dass wir nicht in den großen und wunderschönen Garten gehen konnten um zu spielen, weil die Wetterbedingungen es nicht erlaubten, da es draußen recht kalt und nass war. Dieses Erlebnis werden wir Schüler lange nicht vergessen. Wir haben in diesen zwei Tagen nicht nur gespielt, sondern auch unsere Klassengemeinschaft gestärkt.

Shehad Rohan und Marko Lukic (1AHETS)