fussball schuelerliga 20211013

Im Auftaktspiel der Fußball-Schülerliga (Oberstufenmeisterschaft) ließ unser Auswahlteam nichts anbrennen. In einem einseitig verlaufenden Match deklassierten unsere Fußballspieler den Aufsteiger VBS HAK Hamerlingplatz zweistellig. Zusammenfassend - ein spaßiges Schützenfest für die überlegenen Gewinner, der sportliche Mehrwert fiel jedoch bescheiden aus.

Nach zweijähriger Unterbrechung startete unsere Fußballauswahl wieder in den Schülerliga Turnierbetrieb. Die heurige Saison soll in abgespeckter Form durchgezogen werden, lediglich 16 Teams sind im sogenannten „A-Pool“, der obersten Spielklasse in Wien, gemeldet. In diesem Jahr wird der Sieger ausschließlich im Turniermodus ermittelt, die Gruppenphase entfällt gänzlich. Zusätzliche Neuerung, die Abschlussklassenregel – Schüler aus Abschlussklassen sind nicht spielberechtigt – wurde für die Saison 2021/22 zunächst auf Landesebene ausgesetzt.

Als amtierender Landesmeister aus dem Jahr 2018/2019 wurde unser Team gesetzt und bekam einen B-Pool-Aufsteiger zugelost. HTL-Wien-10 Mannschaftsbetreuer Prof. Truttmann hatte wie die meisten anderen Teambetreuer zunächst Probleme, einen neuen Kader nach zweijähriger Pause zusammenzustellen. Nach kurzfristig beschlossener Aufhebung der Abschlussklassenregel erklärten sich jedoch alle noch aktiven Schüler der Meistermannschaft 2018/19 bereit, eine Saison anzuhängen.

Efe Coskuner (3AHME), Jan Bruna (5AHME), Serkan Firat (4BFET), Mert Icen (3AAET), Fawad Rahimi (5AHMBTU), Okan Yilmaz (3AFET), Melih Alici (5AHMBTU), Sinan Ipci (3BHEL), Nikola Djordjevic (5AHME) und Arben Kokollari (5AHMBTU) stellten den routinierten Kern des Teams dar. Neu hinzu kamen diesmal erstmals Alexander John (3AFMBT), Adam Tomanovic (2BHETS), Rashid Sharifi (2BHME), Armin Apoce (2AHETS), David Holyst (3AHME), Emre Acar (3AHME) und Lucas De Giacomo (3AHME).

Schiedsrichter Fuchs pfiff pünktlich wie immer das Erstrundenspiel an. Von Anbeginn bestand kein Zweifel daran, dass unsere Routiniers der nicht eingespielten Mannschaft der VBS HAK Hamerlingplatz in allen Belangen überlegen war: spielerisch, technisch, körperlich und konditionell. Vor allem aufgrund des überlegenen Ballbesitzes und des besseren Zweikampfverhaltens dominierten unsere Cracks über die gesamte Spieldauer. Im Fünfminutentakt hagelte es Tor um Tor.

Teils perfekt kombiniert, teils mittels Pässen in die Tiefe fand unser Team dutzende Torchancen vor, jedoch nicht alle konnten verwertet werden. Einschleichende Unkonzentriertheit, vereinzelte Überheblichkeit aber vor allem mannschaftstaktische Mängel zeugten von Steigerungspotential, welches im nächsten Spiel zweifelsfrei ausgeschöpft werden muss.

Diesmal erspielten unsere Kicker ein sicheres 12:2 (6:1). Endgültig aussagekräftig über das Niveau unserer Mannschaft wird dieser Kantersieg jedoch erst sein, wenn man die nächste Runde übersteht, denn dann wird voraussichtlich eine besonders harte Nuss zu knacken sein: der alljährliche Titelaspirant und Langzeitkonkurrent HAK Geringergasse!

TRU