Zuerst der Schock, Entsetzen, dann Sprachlosigkeit, dann die Fragen: Wie kann ich/wir helfen? Geht mich/uns das was an? – Solche Gedanken umkreisen uns und sicher auch viele von Euch seit Kriegsbeginn in der Ukraine. 

Dieser Krieg hat unseren Alltag, unser Leben verändert. Unzählige Menschen sind auf der Flucht. Mit diesen unschuldig leidenden Menschen wollen wir solidarisch sein.

Wir haben deshalb gemeinsam mit der Schüler:innenvertretung eine Spendeninitiative ins Leben gerufen. 

Die Absicht unserer Spendeninitiative – „Ukrainehilfe“ – ist es, ein Zeichen dafür zu setzen, dass wir, als eine Gemeinschaft von fast 1500 Menschen, mehr erwirken können, als jeder einzelne für sich; dass wir gemeinsam mit unseren Schüler:innen aktiv werden können und nicht in der Erstarrung und Sprachlosigkeit verharren müssen.

Mit unserer Spendeninitiative, dem Motto „Jeder Euro zählt“ wollen wir, die HTL Wien 10, ein Zeichen für Menschlichkeit und Solidarität setzen. Ein Wettbewerb für Solidarität, der hierbei natürlich nicht im Vordergrund stehen soll, ist ein Versuch die Schüler:innen, anzusprechen.

Die Gesamtspende von 4.750€ kommt der ukrainisch unierten griechisch katholischen Kirche – Pfarre St. Barbara zugute. Diese Pfarrgemeinde ist das Zentrum für die Solidarität mit ukrainischen Kriegsopfern und koordiniert die Flüchtlingshilfe. 

Am Fr.11.3. 2022 übernahm Pfarrer Dr. Taras Chagala persönlich mit großer Dankbarkeit unsere Spende.

Für das gespendete Geld haben wir ausschließlich Medikamente und Erste-Hilfe-Ausrüstung, die dringend benötigt werden, in der Internationalen Apotheke gekauft.

Auch mit Babynahrung, im Wert von 100€, unterstützen wir die Kleinsten, die ihr zu Hause verlassen mussten.

Das Koordinationsteam

März 2022

Categories:

Tags:

Comments are closed